Ich Teile mir für den Weg nach Calenzana ein Taxi mit anderen Wanderern aus meinem Flieger. Das würde ich auch allen anderen Individualwanderern unbedingt empfehlen, da das Taxi 30€ kostet und es keinen öffentlichen Nahverkehr vom Flughafen aus gibt. Der etwa 10km lange Weg nach Calenzana führt ausserdem an einer nicht gerade pittoresken und viel befahrenen Straße entlang.

Die Gite de Etape hier im Ort ist eine kleine, bescheidene Einrichtung ohne Bewirtschaftung, es gibt jedoch eine Küche zum selberkochen. Den angeschlossenen und mit Pappeln bewachsenen Zeltplatz durchfließt ein sprudelnder Bach.

Die Gite ist Mitte Mai schon gut besucht, jedoch scheint sie nicht ausverkauft zu sein. Ich bekomme noch einen Platz in einem kleinen Zimmer mit zwei Stockbetten, dass ich mir mit zwei anderen Wanderern Teile.

Calenzana ist ein hübsches, traditionelles Örtchen das sich an den Fuß des 821m hohen capu di pratu schmiegt. Auf den Gipfeln des nahen Capu Di Ruia ist noch vereinzelt Schnee zu sehen.

Der Ort selber ist ganz auf den Wandertourismus der hier startenden Wege Tra Mare e Monti sowie den anspruchsvolleren GR 20 ausgelegt, die hier am Ortsrand beginnen.
Auf dem Weg vom Gite dorthin findet sich noch ein Supermarkt um sich mit Proviant für den Weg auszustatten.